X

Browsing Category "Veranstaltungen"

Deutsche CEOs sind Digitales Schlusslicht in der DACH-Region!

Nach der jüngsten Erhebung von LinkedIn, dem weltweit größten Beruflichen Online-Netzwerk, sind CEOs im B2B und B2C Sektor in der DACH-Region digital sehr unterschiedlich versiert. Deutschland, Österreich und Schweiz bilden für LinkedIn den wichtigsten Markt in Europa mit 12 Millionen Nutzern. Erkenntnisse über das Digitalverhalten der Führungselite in diesen Ländern sind daher für das Netzwerk von besonderer Bedeutung. Jochen Doppelhammer, der neue Country Manager der DACH-Region, resümierte auf dem Deutschen Beratertag des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. in Düsseldorf am Freitag vergangener Woche:

Nur 23% der CEOS in Deutschland nutzen soziale Medien. Im krassen Unterschied zum Nachbarland Schweiz, wo mehr als 50% der CEOs mit sozialen Medien umgehen und zu Österreich, wo fast jeder zweite Unternehmenslenker digital „unterwegs“ ist.

Nicht nur regional zeigen sich, Doppelhammer zufolge, deutliche Unterschiede im Nutzerverhalten sondern auch bezogen auf das Geschlecht:

Frauen führen digital!

Der Erhebung zufolge sind weibliche DAX-Vorstände tonangebend in der Nutzung von Social Media-Plattformen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen. In Deutschland gehen 74% der Frauen im Board mit Social Media um, währenddessen nur 40% der Männer auf diesen Plattformen aktiv sind.  Getoppt wird die Digitalaffinität deutscher Vorständinnen nur noch von ihren Schweizer Kolleginnen, von denen 84% soziale Medien nutzen im Vergleich zu 60% der männlichen Bordmitglieder. In Österreich sind 60% der weiblichen Boardmitglieder digital unterwegs im Vergleich zu 50% ihrer männlichen Kollegen.

Fazit: Für die Nutzung digitaler Medien ist bei den Führungskräften in Deutschland noch viel Luft nach oben. Ein Blick über die Alpen lohnt sich!

Dr. Bernd Ruppert als Alumni-Redner an der Georg-August-Universität Göttingen

Am Freitag den 19.10.2018 war unser geschäftsführender Gesellschafter Herr Dr. Bernd Ruppert als Redner zur Abschlussfeier der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Georg-August Universität Göttingen geladen.

Herr Dr. Ruppert übernahm als Vertreter der Alumni die ehrenvolle Aufgabe den Absolventen und Absolventinnen zu ihrem Abschluss in der Aula am Wilhelmsplatz zu gratulieren und auf die kommenden Ereignisse der noch jungen Karrieren einzustimmen. Dabei konnte er aus einem breiten Fundus und Erfahrungen seiner eigenen Karriere berichten. Dank seiner Erfolge als Personalberater war Herr Dr. Ruppert in der Lage den Absolventen und Absolventinnen zahlreiche Tipps und Kniffe auf dem Weg einer erfolgreichen Karriere zu geben. Über 400 anwesenden Gästen, darunter zahlreiche Professorinnen und Professoren sowie Vertretern aus Wirtschaft und Gesellschaft, konnte Bernd Ruppert mit zahlreichen Anekdoten den Abend versüßen.

So schließen wir uns als Team der Selaestus Personal Management Herrn Dr. Ruppert an und wünschen allen Absolventen und Absolventinnen einen gelungenen Berufseinstieg.

Verleihung des Demografie Exzellenz Awards

Am 10. Oktober 2018 wurde zum zehnten Mal der Demografie Exzellenz Award verliehen. Träger des DEA (Demografie Exzellenz Award) ist der BDU (Bundesverband Deutscher Unternehmensberater). Die Auszeichnung dient der Honorierung besonderer Projekte und Programme zur Meisterung bestehender und zukünftiger demografischer Herausforderungen.

Dieses Jahr fand die Verleihung in festlichem Rahmen auf dem Petersberg in Bonn statt. Als Beirätin des DEA und Vizepräsidentin des BDU war auch unsere geschäftsführende Gesellschafterin Frau Dr. Regina Ruppert vor Ort und diskutierte in der Podiumsdiskussion über die Chancen und Potenziale der deutschen Unternehmenen.

Frau Dr. Ruppert setzt sich seit Jahren aktiv für die DEA-Initiative ein und beglückwünscht alle diesjährigen Preisträger

 

Podiumsdiskussion Mensch vs. Maschine

Am 10.09.2018 fand das HR Event „HRmacht“ zur Verleihung des diesjährigen Deutschen Personalwirtschaftspreises in Köln statt. Mit dabei auch unsere geschäftsführende Gesellschafterin Frau Dr. Regina Ruppert. Als Speakerin geladen diskutierte Frau Ruppert zusammen mit dem Managing Director von Stepstone, Sebastian Dettmers, und dem HR Thought Leader von IBM Watson Talent, Sven Semet, über die zukünftige Rolle von Algorithmen bei Personalentscheidungen.

Mensch vs. Maschine – Übernehmen Algorithmen bald Personalentscheidungen? Lautete das Motto der spannenden Podiumsdiskussion, moderiert durch Anna Ott. Die Referenten diskutierten kontrovers.

So ist IBM überzeugt, dass Algorithmen die zukünftige Personalauswahl dominieren werden.
Dies sieht Frau Dr. Ruppert durchaus anders und wies immer wieder darauf hin, dass Algorithmen zwar unterstützend im Recruiting seien und auch schon seit längerer Zeit eingesetzt werden. Zum Beispiel durch die Anwendung von Eignungsdiagnostik im Auswahlprozess. Künstliche Intelligenz werde jedoch nicht den Menschen als Entscheidungsträger ablösen können.
Algorithmen sollten als effiziente Recruitingassistenzsysteme betrachtet werden, vor allem wenn es um die Verarbeitung von Massendaten geht und um einen hohen Grad von Standartisierung. Emotionale Intelligenz, Führungs- und Teambeziehungen, Charisma etc. können nicht durch Algorithmen wirksam erfasst werden.
Solange Künstliche Intelligenz nicht empathisch ist, nicht wertschätzend ist und nicht emotional intelligent ist, solange sind Menschen auf dem „Driver Seat“ für Personalentscheidungen.

Im übrigen möchten Menschen von Menschen und nicht von Maschinen eingestellt werden!

Die Runde war sich aber einig, dass auch bereits in der gegenwärtigen Anwendung von Algorithmen noch einige ungelöste Probleme auf Recruiter warten, vor allem rechtliche, ethische und methodische.
Sollte es einen TÜV für die Anwendungskontrolle geben?
Welche qualifizierten und unabhängigen Kontrollinstrumente oder -verfahren sind denkbar?

Was für ein Auftakt für die Zukunft Personal in Köln!

Im Gespräch mit dem Magazin managerSeminare

Zum 20-mal fand Mitte Juni der deutsche Personalberatertag, die Jahrestagung der Personalberatungsbranche, traditionell auf dem Bonner Petersberg statt. Anlässlich eines solchen Jubiläums blickt unsere geschäftsführende Gesellschafterin Frau Dr. Ruppert zusammen mit dem Magazin managerSeminare auf die vergangenen zwei Jahrzehnte der Personalberatungsbranche zurück und gibt einen kleinen Ausblick auf die Zukunft.

Den ganze Interview in der Juliausgabe des Magazins managerSeminare finden Sie hier

 

19. Deutscher Personalberatertag 2017

Ein erfolgreicher BDU-Beratertag 2017  ging gestern zu Ende. Die Deutsche Konjunktur brummt, die Auftragsbücher der Personalberater sind aufgrund des Fachkräftemangels gut gefüllt, doch stellt die zunehmende Digitalisierung auch neue Herausforderungen and die Beraterbranche. Wie sich die Rekrutierung aufgrund der digitalen Transformation ändert war ein Schwerpunkt des gestrigen Kongresses, der von Fr. Dr. Regina Ruppert, Geschäftsführerin der Selaestus PersonalmanagementGmbH und BDU-Vizepräsidentin eröffnet wurde.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

 

Demografie Exzellenz Award 2015 in Ludwigsburg übergeben

Seit 2009 werden einmal jährlich Unternehmen ausgezeichnet, die mit herausragender demografieorientierer Personal- und Unternehmenspolitik hervorstechen. Der Demografie Exzellenz Award wurde vom Forum Baden-Württemberg des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. initiiert, der BDU fungiert in Zusammenarbeit mit dem Demographie Netzwerk e.V. (ddn) als Projektträger. Am 16.11.2015 fand diesjährig die Preisverleihung im Residenzschloss Ludwigsburg statt, auf der auch BDU-Vizepräsidentin Frau Dr. Regina Ruppert zur Runde der Preisträgerinnen und -träger sowie der geladenen Gäste aus Wirtschaft und Politik sprach. In Kategorien nach Unternehmensgröße gehörten REWE Group, Köln (ab 500 Mitarbeitende), Zentrale Deutscher Caritasverband e.V., Freiburg (zwischen 50 und 500 Mitarbeitende) und Arbeitgeberverband Nordostchemie e.V., Berlin (unter 50 Mitarbeitende), mit herausragenden Projekten zu den Erstplatzierten demografieorientierten Unternehmen.

SPITZENFRAUEN FINDEN IN WIRTSCHAFT UND WISSENSCHAFT

In ihrem Vortrag Spitzenfrauen finden in Wirtschaft und Wissenschaft berichtete Dr. Regina Ruppert über ihre Erfahrung aus der Praxis der Personalberatung. Nach einer Analyse der Frauenanteile in Wirtschaft und Verwaltung sowie in den Personalberatungen selbst, ging Dr. Regina Ruppert auf praxisnahe Hinweise ein, mit welchen Selbstvermarktungsstrategien Spitzenfrauen Personalberatungen auf sich aufmerksam machen.

Der Vortrag fand im Rahmen der Konferenz Gendergerechte Führungskultur an Hochschulen statt, die von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) am 19. und 20. Oktober 2015 in Göttingen veranstaltet wurde.

VEREINIGUNG FUER FRAUEN IM MANAGEMENT E.V. (FIM E.V.)

Frau Dr. Regina Ruppert hielt am Montag, den 5. Oktober 2015 im Rahmen einer Veranstaltung des Netzwerks FIM e.V. – VEREINIGUNG FÜR FRAUEN IM MANAGEMENT E.V. einen Vortrag zum Thema “Headhunting und Selbstmarketing”. Anschließend gab es noch eine angeregte Diskussionsrunde mit den anwesenden Managerinnen.

Mit der wachsenden Komplexität von Personalstrukturen in nationalen und internationalen Unternehmen wächst auch deren Anspruch an eine geeignete Auswahl von Kandidaten und das Minimieren von Fehlbesetzungen, umso mehr wenn es sich um Stellen im gehobenen Management handelt. Headhunter, Personalberater und Profiler versuchen zu vermitteln.

Frau Dr. Ruppert geht in ihrem Vortrag auf Themen ein wie: Welche Hintergründe sind wissenswert, wenn ein Headhunter anruft? Welche Reaktion ist in einer solchen Situation angebracht? Wie können wir Nutzen daraus ziehen und Nachteile vermeiden?

Dr. Regina Ruppert engagiert sich seit Jahren für »Gender Diversity« in der Karriereberatung und kennt all die Hürden, Barrieren und Hindernisse, die Frauen auf dem Weg in leitende Positionen zu überwinden haben.

Ein interessantes Interview zu dem Thema findet sich hier

IN FUEHRUNG GEHEN. SPITZENFRAUEN FINDEN, BINDEN UND ENTWICKELN

Nach drei Jahren der Kampagne „Unternehmen mit Frauen an die Spitze!“ (einer Kooperation der Industrie- und Handelskammer Berlin und der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen) wurde am 5. Oktober 2015 eine Bilanz gezogen:
Im Ludwig Erhard Haus (IHK Berlin) fand die Veranstaltung „In Führung gehen – Spitzenfrauen finden, binden und entwickeln“ statt.

Im Fokus stand der Dreiklang des Findens, Bindens und Entwickelns von Frauen in Führungspositionen. Dazu gab es interessante Podiumsdiskussionen, aufschlussreiche Impulsvorträge und erfolgreiche Beispiele aus der Praxis. Auch Frau Dr. Regina Ruppert hielt einen Vortrag. Sie war zuständig für das Thema “Spitzenfrauen finden”. Knapp 200 Teilnehmerinnen fanden sich im Ludwig Erhard Hauszusammen und hörten einen spannenden Vortrag.

Weitere Informationen zur Kampagne erhalten Sie hier