X

Podiumsdiskussion Mensch vs. Maschine

Am 10.09.2018 fand das HR Event „HRmacht“ zur Verleihung des diesjährigen Deutschen Personalwirtschaftspreises in Köln statt. Mit dabei auch unsere geschäftsführende Gesellschafterin Frau Dr. Regina Ruppert. Als Speakerin geladen diskutierte Frau Ruppert zusammen mit dem Managing Director von Stepstone, Sebastian Dettmers, und dem HR Thought Leader von IBM Watson Talent, Sven Semet, über die zukünftige Rolle von Algorithmen bei Personalentscheidungen.

Mensch vs. Maschine – Übernehmen Algorithmen bald Personalentscheidungen? Lautete das Motto der spannenden Podiumsdiskussion, moderiert durch Anna Ott. Die Referenten diskutierten kontrovers.

So ist IBM überzeugt, dass Algorithmen die zukünftige Personalauswahl dominieren werden.
Dies sieht Frau Dr. Ruppert durchaus anders und wies immer wieder darauf hin, dass Algorithmen zwar unterstützend im Recruiting seien und auch schon seit längerer Zeit eingesetzt werden. Zum Beispiel durch die Anwendung von Eignungsdiagnostik im Auswahlprozess. Künstliche Intelligenz werde jedoch nicht den Menschen als Entscheidungsträger ablösen können.
Algorithmen sollten als effiziente Recruitingassistenzsysteme betrachtet werden, vor allem wenn es um die Verarbeitung von Massendaten geht und um einen hohen Grad von Standartisierung. Emotionale Intelligenz, Führungs- und Teambeziehungen, Charisma etc. können nicht durch Algorithmen wirksam erfasst werden.
Solange Künstliche Intelligenz nicht empathisch ist, nicht wertschätzend ist und nicht emotional intelligent ist, solange sind Menschen auf dem „Driver Seat“ für Personalentscheidungen.

Im übrigen möchten Menschen von Menschen und nicht von Maschinen eingestellt werden!

Die Runde war sich aber einig, dass auch bereits in der gegenwärtigen Anwendung von Algorithmen noch einige ungelöste Probleme auf Recruiter warten, vor allem rechtliche, ethische und methodische.
Sollte es einen TÜV für die Anwendungskontrolle geben?
Welche qualifizierten und unabhängigen Kontrollinstrumente oder -verfahren sind denkbar?

Was für ein Auftakt für die Zukunft Personal in Köln!

Folgt uns auch auf: